Durch die Erstellung eines Berufsbildes (Methodenidentifikation) der Methode Biofeedback wurden beim EMR per Januar 2022 die neuen Richtlinien zur Registrierung der Methode Biofeedback in Kraft gesetzt. Dadurch wurde Biofeedback inkl. Neurofeedback zu einer Vollmethode und damit zu einem Beruf.

Therapeut:innen, die dem BBNS angehören, verpflichten sich im Sinne der Qualität und Professionalisierung dem Berufskodex nachzukommen.

Ausbildung und Qualitätskriterien

Das ErfahrungsMedizinische Register «EMR» sowie die schweizerische Stiftung für Komplementärmedizin ASCA haben eine zentrale Funktion im Bereich der Zusatzversicherung in der Schweiz und immer mehr Krankenkassen orientieren sich an deren Qualitätsbestrebungen und Qualitätslabel.

Der Berufsverband BBNS hat es sich zur zentralen Aufgabe gemacht, ein Bindeglied zwischen Therapeut:innen, EMR und ASCA zu sein. Hierbei liegen die Schwerpunkte darauf, die Qualität der Ausbildungen, die Registrierungsbedingungen abhängig von der Biofeedback-Ausbildung festzulegen, die Wichtigkeit der Bedeutung von Biofeedback gegenüber den Institutionen zu betonen sowie den Patient:innen eine qualitative und zielgerichtete Therapie zu gewährleisten.

Es ist dem BBNS ein grosses Anliegen für Qualität einzustehen und sowohl den Therapeut:innen als auch den Therapiesuchenden bestmögliche Standards zur Orientierung für gute Biofeedbackqualität zu bieten. Aus diesem Grund ist die Transparenz der Ausbildungsinhalte der Ausbildungsstätten wichtig, denn sie garantiert eine fundierte Ausbildung und zeichnet somit gut ausgebildete Therapeut:innen aus.

Diese Qualität wird sowohl vom „i-nfbf Institut für Neurofeedback und Biofeedback AG“ als auch von „Schoresch Kompetenzzentrum für Bio- und Neurofeedback GmbH“ vollumfänglich angeboten. Beide Ausbildungsstätten arbeiten eng mit dem EMR zusammen und gewährleisten eine Ausbildung, die nach Bestehen und den zusätzlichen Stunden Grundlagenmedizin zur Registrierung als Bio/Neurofeedback-Therapeut:in berechtigt.

Zu einer erfolgreichen Registrierung beim EMR zum/r Biofeedback- | Neurofeedback-Therapeut:in werden benötigt:
400 Stunden Fachausbildung sowie 340 Stunden Grundlagenmedizin.

Zu einer erfolgreichen Registrierung bei ASCA zum/r Biofeedback-/ Neurofeedback-Therapeut:in werden benötigt:

300 Stunden Fachausbildung sowie 180 Stunden Grundlagenmedizin

Mögliche Anrechnungen früherer Ausbildungslehrgänge müssen von den Bildungsanbietern abgeglichen und können unter gewissen Bedingungen angerechnet werden.

Vorteil einer EMR und ASCA Registrierung ist es, mit den Zusatzversicherungen, die in ihrem Methodenkatalog Biofeedback aufgelistet haben, abrechnen zu können.

Kontakt

Sie sind interessiert am Beruf als Therapeut:in und wollen mehr Informationen? Nehmen Sie Kontakt auf mit uns!

News und Veranstaltungen

BrainFair 2023, 13. – 18. März 2023

Lernen bei Mensch und Maschine ist der Titel von der diesjährigen Veranstaltung. Wie wird Wissens­wertes im Gehirn abgespeichert? Welche Nervenverbindungen werden beim Lernen verstärkt oder abgeschwächt? Und warum zeigen einige Kinder Entwicklungsverzögerungen oder eine Leseschwäche? [...]

Austausch mit EMR

Der BBNS hat sich bereits beim EMR vorgestellt und der Austausch verlief sehr konstruktiv und wertschätzend. Daher freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem EMR. Mehr Informationen bzgl. den aktuellen Themen, welche der [...]

Treffen mit ASCA

Anfangs Juli durften wir uns mit dem BBNS bei der ASCA vorstellen und wir freuen uns auch hier auf die zukünftige Zusammenarbeit.