ADHS: innovative Therapiekonzepte für alle Lebensphasen

Das Verständnis der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) hat sich in den letzten Jahren deutlich vertieft. Es ist bekannt, dass circa fünf Prozent der Weltbevölkerung betroffen sind. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkennt ADHS inzwischen als lebenslanges Syndrom an. Dennoch steht die Forschung dazu noch am Anfang.

Expertinnen und Experten der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich und der Universität Zürich sowie des University College of Cork geben am 17. April der interessierten Öffentlichkeit Einblick in neuartige Behandlungsmethoden für ADHS.

Die Veranstaltung richtet sich an ein breites Publikum, einschließlich ADHS-Betroffener.

Die Expert:innen werden verschiedene Aspekte beleuchten, von der Behandlung über die Lebensspanne bis hin zu zukunftsweisenden personalisierten Neurofeedbacks und anderen nicht-pharmakologischen Ansätzen.

Besonders interessant wird auch die offene Fragerunde sein, bei der Sie die Möglichkeit haben, Ihre Fragen direkt an die Fachleute zu richten.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

 

Anmelden und mehr Entdecken unter:

«ADHS: innovative Therapiekonzepte für alle Lebensphasen» – Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK) (pukzh.ch)